Eine Million Stellen unbesetzt in Deutschland – Zuwanderung erforderlich

Zuwanderung unbesetzte stellen

Der Fachkräftemangel sorgt für Superlative. In Deutschland gibt es so viele offene Stellen, wie nie zuvor. Im ersten Quartal 2017 waren bundesweit 1,064 Millionen Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt unbesetzt. Das geht aus der IAB-Stellenerhebung hervor, einer repräsentativen Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Der Zuwanderung von Fachkräften komme eine besondere Bedeutung zu, um langfristig das Erwerbspersonenpotenzial zu sichern.

Die Zahl der unbesetzten Stellen im ersten Quartal 2017 lag um 9.000 über dem bisherigen Höchststand vom vierten Quartal 2016 mit 1.055.000 offenen Stellen. Gegenüber dem ersten Quartal 2016 erhöhte sich die Zahl der offenen Stellen sogar um 75.000.
In Westdeutschland waren im ersten Quartal 2017 824.000 offene Stellen zu vergeben, in Ostdeutschland 240.000.

64 Prozent der offenen Stellen erfordern eine abgeschlossene Berufsausbildung, 16 Prozent ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Bei 20 Prozent der offenen Stellen wird keine Ausbildung vorausgesetzt. „Gerade kleine und mittlere Unternehmen suchen vor allem Fachkräfte mit einer Berufsausbildung“, erklärte dazu der IAB-Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis am Dienstag in Nürnberg.

Die hohe Zahl der vakanten Stellen weist unter anderem auf einen Mismatch am Arbeitsmarkt hin: Die offenen Stellen und die Arbeitslosen passten nicht zusammen, sagt Prof. Dr. Nicole Gürtzgen vom IAB. Während für die Deckung des Fachkräftebedarfs auf der einen Seite gezielte Qualifizierungsmaßnahmen und Maßnahmen, die die regionale und berufliche Mobilität der Arbeitslosen verbessern, wichtig seien, könne auch die Zuwanderung von Fachkräften ein Teil der Lösung sein: „Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung kommt der Zuwanderung insbesondere zur langfristigen Entwicklung des Erwerbspersonenpotenzials eine wichtige Bedeutung zu.“

Das IAB untersucht mit der IAB-Stellenerhebung viermal jährlich das gesamte Stellenangebot, also auch jene Stellen, die den Arbeitsagenturen nicht gemeldet werden. Im ersten Quartal 2017 wurden Antworten von annähernd 8.000 Arbeitgebern aller Wirtschaftsbereiche ausgewertet.

 

Suchen Sie Mitarbeiter? Auf www.employland.de finden Sie Fachkräfte aus der ganzen Welt. Employland kümmert sich um die Aufenthalts- und Beschäftigungserlaubnis und die Anerkennung der Qualifikation. 


Auch in unserem Blog:
 Unternehmen in Deutschland haben Probleme, Personal zu finden: Deutschlandweit können Firmen bereits etwa jede zweite Stelle nur schwer besetzen. Das ergab eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Unternehmen, Jugendliche und Arbeitslose müssen flexibler werden und: Deutschland braucht ausländische Fachkräfte.

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)