Deutschland im Vergleich günstig für Auslandsfachkräfte

Internationale Fachkraefte

Internationale Fachkräfte müssen häufig viel für ihren Lebensunterhalt zahlen – nicht so in Deutschland. Im internationalen Vergleich sind deutsche Großstädte günstig.

Während ausländischen Fachkräfte ihr Leben als Expats von Essen bis Kleidung oft teuer zu stehen kommt, geht es ihnen, was die Lebenshaltungskosten betrifft, in Deutschland recht gut. Das berichtet Spiegel online und bezieht sich auf die Unternehmensberatung Mercer, die weltweit die Kosten für einen westlichen Lebensstandard verglichen hat.

Demnach führt Hongkong das Ranking als teuerstes Land der Welt an. Angolas Hauptstadt Luanda landet auf dem zweiten Platz. Zürich belegt den dritten Platz. Die Schweiz ist mit Genf und Zürich gleich zwei Mal unter den Top Ten.

Erfahrungsbericht Deutschland
Frankfurt belegt Platz 2 als teuerste Stadt Deutschlands

München belegt Platz 77

Deutsche Metropolen liegen weit dahinter. Dennoch sind im Vergleich zu den Vorjahren aber auch hier die Kosten deutlich gestiegen: Die zur deutschen lebenswertesten gewählte Stadt München belegt 77, Frankfurt Platz 88, alle anderen Städte rangieren zwischen dem 100. und 200. Platz. Den deutlichsten Sprung machte Hamburg und stieg im Ranking um elf Plätze auf Rang 113.

 

Auch in unserem Blog: Platz 1 in Deutschland, weltweit Nummer 4: München verspricht Lebensqualität. Lesen Sie auch die Erfahrungen von ausländischen Fachkräften in Deutschland: Ein indischer Ingenieur und ein spanischer Ingenieur berichten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.